Menu
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
rss abonnieren
Herta Pammer-Preis 2019

Herta Pammer-Preis 2019

Seit dem Jahr 1997 vergibt die Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) alle zwei Jahre den mit 7.000 € dotierten Herta Pammer-Preis. Mit dem Preis werden Arbeiten aus den Bereichen Bildung, Journalismus oder Wissenschaft ausgezeichnet, die einen Beitrag zur Entwicklungsförderung bzw. zum Empowerment von Frauen leisten.

Herta Pammer – Initiatorin des Familienfasttages

Der Herta Pammer-Preis wurde als Würdigung seiner Namensgeberin ins Leben gerufen, die von 1957 bis 1978 Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Österreichs war. Herta Pammer führte in dieser Funktion aufgrund ihres entwicklungspolitischen Engagements die Aktion Familienfasttag ein. Als Familienfasttag wurde der „Quatemberfreitag“, der 2. Freitag in der vorösterlichen Fastenzeit, ausgewählt. An diesem Tag ruft die Katholische Frauenbewegung seit nunmehr 60 Jahren zum persönlichen Verzicht auf und bittet um finanzielle Mittel für die Entwicklungsarbeit in Asien, Afrika und Südamerika. Aus dem Erlös dieser Spendenaktion wird nicht nur der Herta Pammer-Preis finanziert, sondern vor allem gegen Hunger und Not in Entwicklungsländern angekämpft.

Herta Pammer-Preis NEU

Vor kurzem erfolgte nun die Ausschreibung für den Herta Pammer-Preis NEU, der 2019 verliehen wird. Der Herta Pammer-Preis 2019 sieht sich nunmehr als Nachwuchspreis und richtet sich an angehende Journalistinnen und Journalisten, die im Alter zwischen 18 und 25 Jahre sind. Die Nachwuchs-Journalistinnen und Journalisten können bisher unveröffentlichte journalistische Reportagen zum ausgerufenen Themenschwerpunkt „Wandel wagen!“ einreichen. Die Reportagen müssen aus einer explizit feministisch-entwicklungspolitischen Perspektive verfasst sein und dürfen maximal 6.200 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang sein.

Die hochkarätige Jury bestehend aus Mag.a Beate Hausbichler (Ressortleiterin dieStandard.at), Mag.a Brigitte Handlos (Chronikchefin ORF), Mag.a Irmgard Kischko (Wirtschaftsredakteurin Kurier), Mag. Markus Blümel (Öffentlichkeitsarbeit ksoe) und Mag. Richard Solder (Chefredakteur Südwind-Magazin) entscheidet anhand der Kriterien Themenauswahl, inhaltlicher und formaler Qualität über den Gewinner-Beitrag.  Dieser ist mit 7.000 € dotiert und wird zusätzlich zum aktuellen Zeilenhonorar in der Print- sowie Online-Ausgabe des Kurier veröffentlicht.

Einreichfrist ist der 29. März 2019. Die Preisverleihung findet am 5. Juni 2019 statt.

Sandra Kaiser

Zeige die Beiträge von Sandra Kaiser
Bei CLIP: Medienanalysen *** Privat: Hobbyarchäologin & Bücherfan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AMEC Arbeitsalltag ATV Auflagenzahlen Auszeichnung Berichterstattung CLIP-Archiv Clipping-Archiv Corona Dietrich Mateschitz Digitalisierung Digital News Report e-paper EU European Newspaper Congress Extradienst Facebook Fake News Fallstatistik Fernsehen FIBEP Forbes Frühstücksfernsehen Förderung Google Google Alerts Instagram Internet Interview Journalismus Journalisten Journalisten-Barometer Kommunikation Konferenz Kongress Media-Analyse Media Monitoring Medien Medienbeobachtung Medienbranche Medienenquete Medienförderung Medienkonsum Medienlöwin Mediennutzung Medienverhalten Medienwirkung Nachrichten New York Times Ofcom Online-Medien Onlinemedien Onlinewerbung ORF Pearson Politik PR-Branche Preis Pressefreiheit Presseförderung Presserat Pressespiegel Print-Medien Printmedien Public Relations Qualitätsjournalismus Radio Ranking Rechercheplattform Red Bull Media House Regierung Reichweite Reporter ohne Grenzen Reuters Social Media Social Media Monitoring Statistik Studie Tageszeitung Tageszeitungen Thomas Drozda Tipps TV Twitter Urheberrecht Vangardist Veranstaltung VÖZ Wahlkampf Werbung Wiener Zeitung Wolfgang Fellner YouTube Zeitschriften- und Fachmedienverband Zeitung Zertifikat ÖAK Österreichische Medientage Österreichische Webanalyse ÖWA
Scroll to top