Menu
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
rss abonnieren
Walther Rode-Preis 2017

Walther Rode-Preis 2017

Vor genau einem Jahr, im November 2016 haben wir erstmals in unserem Blog über den Walther-Rode-Preis berichtet. Am Montag, den 20.11.2017 war es wieder soweit – die Vergabe des Walther Rode-Preises 2017. Wir bei CLIP Mediaservice haben dies natürlich gespannt beobachtet und für Sie die Highlights hier zusammengefasst.

Report und Hohes Haus sind die Gewinner

Walther Rode war ein österreichischer Rechtsanwalt und Publizist (1876-1934). Seit 2011 wird in Andenken an ihn, der Preis zum Anlass für guten Journalismus übergeben.

Die beiden ORF-Magazine Report und Hohes Haus wurden heuer mit dem Walther Rode-Preis ausgezeichnet. Ein Grund warum diese beiden heuer den Preis erhielten, ist unter anderem die kritische und analytische Aufbereitung von Politik und Parlamentarismus. Beide Magazine vermitteln „profundes und differenziertes Grundlagenwissen zu den zentralen Politikthemen in Österreich“ und für das Medienhaus-Wien, die den Preis Jahr für Jahr übergeben, ist dies ein würdiger Anlass um den Preis zu übergeben.

 

Wissenswertes über die Gewinner

Report ist ein Wochenmagazin, die sich ausschließlich mit Berichten über aktuell politische Geschehnisse in Österreich beschäftigen. Ausschlaggebend für die gut recherchierten Berichte, sind oftmals das aktive Nachgehen von Hinweisen und Tipps, sowie das aktive Anregen der politischen Beteiligung der Sendungszuseher.

Der zweite Gewinner, ebenfalls ein Wochenmagazin des ORF, Hohes Haus gewährt spannende Einblick hinter die Kulissen des Parlaments. Themen rund um die Abgeordneten, das aktuelle Geschehen und die Auswirkungen der Politik auf das Leben des einzelnen Staatsbürgers, werden thematisiert.

Wer ist die Jury beim Walther Rode-Preis 2017?

Die Jury setzte sich zusammen aus den Gründungsgesellschaftern vom Medienhaus Wien:

  • Andy Kaltenbrunner
  • Daniela Kraus
  • Alfred J. Noll
  • Matthias Karmasin
  • Astrid Zimmermann und deren Forschungsteam

Außerdem erhalten die Preisträger € 5.000 als Ermunterung und Ansporn weiterhin soliden Journalismus zu betreiben.

Wir gratulieren den beiden ORF-Magazin-Gewinnern Report und Hohes Haus sehr herzlich und sind gespannt auf die nächste Verleihung des Walther Rode-Preises.

Benita Tinodi

Zeige die Beiträge von Benita Tinodi
Bei CLIP: Kundencenter *** Privat: Bücherwürm & begeisterte Tänzerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AMEC APA Arbeitsalltag ATV Auflagenzahlen Auszeichnung Berichterstattung CLIP-Archiv Clipping-Archiv Corona Der Standard Die Tagespresse Dietrich Mateschitz Digitalisierung e-paper Elon Musk EU European Newspaper Congress Extradienst Facebook Fake News Fernsehen FIBEP Förderung Gesetz GIS Google Google Alerts Haushaltsabgabe Instagram Internet Journalismus Journalisten Journalisten-Barometer Kommunikation Konferenz Kongress Künstliche Intelligenz Media-Analyse Media Monitoring Medien Medienbeobachtung Medienbranche Medienenquete Medienförderung Medienkompetenz Medienkonsum Mediennutzung Medienverhalten Medienwirkung Nachrichten New York Times Online-Medien ORF Politik PR-Branche Preis Pressefreiheit Presseförderung Presserat Pressespiegel Print-Medien Printmedien Public Relations Qualitätsjournalismus Radio Ranking Rechercheplattform Red Bull Media House Regierung Reichweite Reporter ohne Grenzen Reuters Social Media Social Media Monitoring Statistik Streaming Studie Tageszeitung Tageszeitungen Thomas Drozda Tipps TV Twitter Urheberrecht Veranstaltung VÖZ Wahlkampf Werbung Wiener Zeitung Wolfgang Fellner YouTube Zeitschriften- und Fachmedienverband Zeitung Zeitungen Zertifikat ÖAK Österreichische Medientage Österreichische Webanalyse ÖWA
Scroll to top