Vorhofer-Hochner: Journalismus-Preise verliehen

Vorhofer-Preis

Die Journalistengewerkschaft vergab wie jedes Jahr den Kurt-Vorhofer-Preis für Printmedien und den Robert-Hochner-Preis für elektronische Medien in Kooperation mit der Kleinen Zeitung und dem Verbund.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen verlieh die Preise für politische Berichterstattung am Donnerstag, 23.05.2019 in der Präsidentschaftskanzlei. In seiner Rede mahnte Van der Bellen – im Hinblick auf die aktuellen politischen Geschehnisse in Österreich – wie wichtig unabhängiger Journalismus für eine Demokratie sei und rief die österreichischen Journalistinnen und Journalisten zu Mut auf.

 

Kurt-Vorhofer-Preis

Der Kurt-Vorhofer-Preis wird für herausragende politische Berichterstattung in Printmedien vergeben. Benannt ist der Preis nach dem langjährig aktiven Gewerkschaftsmitglied Professor Kurt Vorhofer, der die Leitung der Wiener Redaktion der Kleinen Zeitung 35 Jahre innehatte.

Der Preis ging dieses Jahr an Manfred Perterer, seines Zeichens Chefredakteur der „Salzburger Nachrichten“. Schwerpunkt seiner Rede war das Ibiza-Video rund um Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus. Perterer ging auf die Frage ein, ob denn Journalistinnen und Journalisten dergleichen veröffentlichen dürfen. Manfred Perterers Antwort lautete ganz klar: sie müssen sogar. Als „Sucher der Wahrhaftigkeit“ ist es die Pflicht der Journalismus-Treibenden, Fakten aufzudecken und zu veröffentlichen.

 

Robert-Hochner-Preis

Der Robert-Hochner-Preis wird für herausragende politische Berichterstattung in elektronischen Medien vergeben und ist nach dem langjährigen Anchorman des ORF Robert Hochner benannt. Der 2001 verstorbene Hochner hat mit der ZIB 2 den österreichischen Journalismus nachhaltig geprägt.

Verliehen bekam den Preis heuer ORF-„Report“-Chef Wolfgang Wagner, der ihn für das zehnköpfige Team entgegennahm. Wagner nennt in seiner Dankesrede den ORF einen „wichtigen Teil der Infrastruktur der Demokratie“ und sprach auch über sein Idol Robert Hochner und davon, dass Journalistinnen und Journalisten sich an Hochner orientieren sollen:  „Unbequem sein und sich bei den Mächtigen unbeliebt machen – manchmal kriegt man sogar einen Preis dafür.“

 

Hier die Verleihung und die Gewinner aus dem Jahr 2017.

Journalistengewerkschaft%2CManfred Perterer%2CWolfgang Wagner%2C
Zurück zur Blogübersicht

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.