Rangliste der Pressefreiheit 2018

Pressefreiheit 2018

Pünktlich zum 3. Mai, am Tag der Pressefreiheit, gab Reporter ohne Grenzen (ROG) wieder die neueste Rangliste der Pressefreiheit bekannt. Wir von CLIP Mediaservice, haben uns diese, wie im Vorjahr in unserem Beitrag Rangliste Der Pressefreiheit 2017 näher angeschaut und die Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Datenerhebung

Die Daten werden mittels einen Fragebogen, der 117 Fragen beinhaltet, eruiert. Dieser Fragebogen wird von Experten wie Journalisten, Wissenschaftler und Rechtsexperten rund um den Globus beantwortet. Dieser misst unter anderem die Transparenz, Infrastruktur, Gewalt, Umwelt & Selbstzensur, rechtliche Rahmenbedingungen, sowie Pluralität und Medienunabhängigkeit.

Die Pressefreiheit Weltweit

Reporter ohne Grenzen zeigt in folgender Landkarte farbig markiert wie es um die Pressefreiheit weltweit steht.

Während die weiß eingefärbten Länder eine gute Situation vorweisen, stellen die gelb eingefärbten Länder eine ausreichende Situation für die Pressefreiheit dar. Die orange gekennzeichneten Länder haben bereits ein spürbares Problem und die roten Länder deuten darauf hin, dass hier bereits eine schwierige Situation herrscht. Die schwierigsten Situationen sind in den schwarz markierten Ländern zu finden.

Landkarte- Pressefreiheit 2018

Die Bestplatzierten- und Letztplatzierten in der diesjährigen Rangliste:

1.Platz Norwegen (0) 176.Platz China (0)
2.Platz Schweden (0) 177.Platz Syrien (0)
3.Platz Niederlande (+2) 178.Platz Turkmenistan (0)
4.Platz Finnland (-1) 179.Platz Eritrea (0)
5.Platz Schweiz (+2) 180.Platz Nordkorea (0)

 

Auf- und Absteiger der diesjährigen Rangliste 2018 sind:

57.Platz Fidschi (+10) 34.Platz Tschechien (-11)
74.Platz Griechenland (+14) 65.Platz Malta (-18)
122.Platz Gambia (+21) 72.Platz Mauretanien (-17)

 

Pressefreiheit 2018 in Europa

Laut Reporter ohne Grenzen hat sich die Lage in Europa im Vergleich zu den anderen Regionen enorm verschlechtert. An den aktuellen Zahlen lässt sich ein trauriger Trend erkennen; demokratische Länder agieren immer öfter medienfeindlicher. In der Slowakei, und somit innerhalb der Europäischen Union, wurden heuer zwei Journalisten, Daphne Galizia und Jan Kuciak ermordet. Obwohl Europa insgesamt noch immer die beste Lage hat, ist es trotz allem die Region, in der sich die Lage am meisten zum Schlechten verändert hat.

Der Bericht von Reporter ohne Grenzen und diese Zahlen regen einmal mehr zum Nachdenken an. Wir sind gespannt und hoffen auf eine positive Veränderung und halten Sie natürlich am Laufenden.

Die gesamte Rangliste finden Sie auf der Webseite der Reporter ohne Grenzen.

 

Pressefreiheit%2CReporter ohne Grenzen%2C
Zurück zur Blogübersicht

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.