Quo vadis Addendum? Addendum Goes Print

Addendum

CLIP Mediaservice hat an dieser Stelle von der ersten Stunde an über die Rechercheplattform Addendum berichtet. Die Zeit kurz vor Jahresende eignet sich gut zum Einlösen getätigter Versprechen und so möchte auch ich nicht anstehen, aus gegebenem Anlass das versprochene Update zur Entwicklung von Addendum nachzureichen.

 

Addendum – die Zeitung

Nun wurde also realisiert, was ohnedies schon länger im Raum stand: Addendum erscheint ab Mitte Dezember als Zeitung und erschließt damit einen weiteren Medienkanal. Man bediene damit einen oftmals geäußerten Wunsch der Leser nach einem Print-Produkt, so Herausgeber Michael Fleischhacker und Online-Chefredakteur Michael Kaltenbrunner anlässlich des Starts zur APA. Außerdem eigne sich die Philosophie und der Aufbau der wöchentlich veröffentlichten Projekte – lange Interviews, lange Reportage Strecken – gut für das Medium.

Und so ist es tatsächlich eine Zeitung, gedruckt auf gutem old-fashioned Zeitungspapier, geheftet, 80 Seiten stark. Inhaltlich widmet sich die erste Ausgabe dem Thema Afrika, keines der bisherigen 66 Projekte von Addendum hat sich explizit mit diesem Thema befasst. Allerdings, so wird eingeräumt, könnten sich in Zukunft Print und Online ergänzen. Erscheinen wird Addendum  – die Zeitung mit 200.000 Stück Startauflage als Beilage über die Kleine Zeitung, versendet per Post und zu einem kleinen Teil auch im Einzelverkauf, geplant sind vorerst einmal zehn Ausgaben im Jahr.

Als Abrundung des Produktes hat man sich mit dem Stardesigner Stefan Sagmeister, für seine Plattencovers bereits zweimal mit dem Grammy ausgezeichnet und unter anderem auch „Österreicher des Jahres 2018“ in der Kategorie Internationaler Erfolg, einen Garanten für ein gelungenes Layout gesichert, Michael Köhlmeier wird für jede Ausgabe eine Kurzgeschichte beisteuern.

Zusätzlich wird die Zeitung im Rahmen eines Abo-Modells, von Fleischhacker „Neigungsgruppe Addendum“ genannt, um 89 Euro jährlich an Clubmitglieder versendet. Weitere Benefits der Clubmitgliedschaft: Das E-Paper zur Zeitung, ein Newsletter des Chefredakteurs sowie Einladungen zu Events.

 

Und abseits der Zeitung?

Auch abseits der Zeitung entwickelt sich Addendum stetig weiter, wie zur Präsentation vor etwa mehr als einem Jahr angekündigt wurde. Die Website, mittlerweile schon mehrfach überarbeitet und verbessert, wird weiter optimiert, der Bereich Audio, Benutzer können Addendum-Beiträge via Spotify und iTunes hören, hat einen starken Focus und an der Optimierung für Smartphones wird ebenfalls schon gearbeitet.

In jedem Fall viele Ankündigungen, über deren Umsetzung wir Sie in jedem Fall wieder auf dem Laufenden halten.

Michael Fleischhacker%2CMichael Kaltenbrunner%2CZeitung%2C
Zurück zur Blogübersicht

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.