Menu
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
rss abonnieren
Journalismusgewerkschaft

Journalismusgewerkschaft – Umfrage ergibt massiven Personalmangel

Die Mitglieder der Journalismusgewerkschaft in der GPA wurden zu ihrer Sicht auf die aktuelle Branchenlage befragt. Die Umfrage brachte für vor allem für den Vorsitzenden der Journalismusgewerkschaft, Eike-Clemens Kullmann, alarmierende Ergebnisse hervor, welche wir uns nachfolgenden Beitrag im Detail ansehen werden.

Massive Einsparungen

Personalabbau, Nichtnachbesetzen und massive Mängel – jeder zweite Befragte, der 338 Journalistinnen und Journalisten aus ganz Österreich, berichtete in der Umfrage von massiven Einsparungen beim Personal in den Medienhäusern. Treten Redaktionsmitglieder ab werden sie nicht nachbesetzt – teilweise wird sogar Personalabbau betrieben. Der Personalbedarf sei dringend, denn den Arbeitsdruck erhöhe sich auf die verbliebenen Journalistinnen und Journalisten. Wie wir bereits im Beitrag Berufseinstieg Journalismus festgestellt haben, ist Qualitätsjournalismus unerlässlich für eine seriöse Berichterstattung.
„Um seriöse, kritische, durch entsprechende Recherchen untermauerte Berichte den LeserInnen, HörerInnen und SeherInnen bieten zu können, braucht es ausreichend Personal“, fordert Kullmann.

Ähnlich sieht es beim Thema Homeoffice aus. Entgegen der gesetzlichen Änderungen sind die Arbeitgeber nur teilweise bereit die erforderlichen digitalen Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen. Nur jeder zweite Befragte hat zuhause passende räumliche Voraussetzungen und kann gemeinsam mit dem/der Vorgesetzten entscheiden, wann im Homeoffice gearbeitet wird. Über Kostenersatz kann sich nur jeder Achte der Befragten freuen. Kullmann sieht einen großen Aufholbedarf um zumindest den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden.

 

Corona fördert strukturelle Schwächen

Die Journalismusgewerkschaft kritisierte nicht zum ersten Mal in diesem Jahr die Situation der Journalistinnen und Journalisten in Österreich. Anlässlich zum Tag der Pressefreiheit hat diese im Mai verkündet das Ergebnis für Österreich sei „weiter beschämend“. Durch die Corona-Pandemie gab es eine kaum noch überschaubare Zahl an Falschmeldungen und Kullmann forderte eine Neuausrichtung der Medienförderung.
Gerade die Pandemie hat laut Kullmann „strukturelle Schwächen der heimischen Medienlandschaft“ gefördert.

Wie sich die Lage für unsere heimischen Journalistinnen und Journalisten entwickelt bleibt vorerst offen – wir bleiben natürlich weiterhin für Sie dran!

 

GPA

Die Gewerkschaft GPA ist eine Gewerkschaft der Angestellten in der Privatwirtschaft, der Arbeitnehmer im grafischen Gewerbe und in der papierverarbeitenden Industrie, sowie der Journalisten in Österreich. Mit ca. 282.000 Mitgliedern und rund 15.000 Betriebsräten ist sie die größte Teilgewerkschaft im Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB).

Flora Balogh

Zeige die Beiträge von Flora Balogh
Bei CLIP: Kundencenter *** Privat: kocht gerne & Filmliebhaberin
AMEC Aprilscherz Arbeitsalltag ATV Auflagenzahlen Auszeichnung Berichterstattung CLIP-Archiv Clipping-Archiv Corona Dietrich Mateschitz Digital News Report EU European Newspaper Congress Extradienst Facebook Fake News Fallstatistik Fernsehen FIBEP Forbes Frühstücksfernsehen Förderung Google Google Alerts Instagram Internet Interview Journalismus Journalisten Journalisten-Barometer Kommunikation Konferenz Kongress Media-Analyse Media Monitoring Medien Medienbeobachtung Medienbranche Medienenquete Medienförderung Medienkonsum Medienlöwin Mediennutzung Medienverhalten Medienwirkung Nachrichten New York Times Ofcom Online-Medien Onlinemedien Onlinewerbung ORF Pearson Politik PR PR-Branche Preis Pressefreiheit Presseförderung Presserat Pressespiegel Print-Medien Printmedien Public Relations Qualitätsjournalismus Radio Ranking Rechercheplattform Red Bull Media House Regierung Reichweite Reporter ohne Grenzen Reuters Social Media Social Media Monitoring Statistik Studie Tageszeitung Tageszeitungen Thomas Drozda Tipps Trend TV Urheberrecht Vangardist Veranstaltung Verlagsgruppe News VÖZ Wahlkampf Werbung Wirtschaftsmagazin Wolfgang Fellner YouTube Zeitung Zertifikat ÖAK Österreichische Medientage Österreichische Webanalyse ÖWA
Scroll to top