Menu
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
rss abonnieren
ORF-Publikumsrat

ORF-Publikumsrat stellt Studie zur Meinungsvielfalt vor

Am Donnerstag, den 4.6.2020, fand sich der ORF-Publikumsrat zu einer Plenarsitzung im Großen Sitzungssaal des ORF Zentrums ein. Im Zuge dessen wurde die diesjährige Meinungsumfrage vorgestellt, die beim Meinungsforschungsinstitut Sora in Auftrag gegeben wurde. Die Umfrage soll die Zufriedenheit des ORF-Publikums mit der Meinungsvielfalt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk feststellen.

 

Mehrheit zufrieden

Das SORA-Institut befragte von 15. Oktober bis 8. November 2020 rund 1200 repräsentative ausgewählte Menschen zur Themen- und Meinungsvielfalt im ORF. Mit 85 % ist den Befragten am Wichtigsten, dass die Berichterstattung objektiv und sachlich ist. Das trifft für 60 % (Summe der Antworten „trifft sehr zu“ oder „trifft eher zu“) der Befragten für die ORF-Berichterstattung zu. Ebenso sind 60 % der Auffassung, dass unterschiedliche politische Meinungen vorkommen und 53 % finden, dass die Berichterstattung nicht nur aus einem Blickwinkel erfolgt. 59 % sind mit der Meinungsvielfalt im ORF zufrieden, elf Prozent sind es nicht.

 

ORF vor den restlichen Medien

Im Zuge der Auswertung der Studie wurden auch die Werte für Meinungs- und Themenvielfalt zwischen ORF und den restlichen Medien in Österreich verglichen. Bei „objektiver und sachlicher“ Berichterstattung und „Berichterstattung nicht nur aus einem Blickwinkel“ liegt der ORF deutlich vor dem Schnitt der restlichen Medien. Auch in den weiteren Fragestellungen wie „breite Vielfalt an Themen“ oder „verschiedene gesellschaftliche Gruppierungen kommen zu Wort“ liegt der ORF vor den übrigen Medien.

 

ORF-Publikumsrat sieht Handlungsbedarf

Der Vorsitzende des Programmausschusses des ORF-Publikumsrats Andreas Kratschmar, der die Studie vor dem Plenum präsentierte, sieht dennoch „Handlungsbedarf“ bei Objektivität und Meinungsvielfalt für den ORF. Für Kratschmar ist vor allem die Zustimmung zu folgender Aussage zentral: „Die Berichterstattung erfolgt nicht nur aus einem Blickwinkel. Es werden immer auch mehrere Standpunkte betrachtet.“ Nur 19 % der Befragten gaben an, dass sie sehr zutrifft. Für 24 % trifft die Aussage eher zu. Doch sehen 49 % der Befragten die Fragestellung zu Blickwinkel und Standpunkten als sehr wichtig an, 32 % als eher wichtig.

 

Empfehlung verabschiedet

In einem weiteren Programmpunkt der Plenarsitzung verabschiedete der ORF-Publikumsrat eine Empfehlung, in der er den ORF für die „fundierte und seriöse Information“ im Zuge der Corona-Krise lobte. Lesen Sie mehr zum ORF und GIS-Gebühr im CLIP-Blog-Beitrag „Was die GIS-Gebühr wirklich ist“.

Sandra Kaiser

Zeige die Beiträge von Sandra Kaiser
Bei CLIP: Medienanalysen *** Privat: Hobbyarchäologin & Bücherfan
AMEC Aprilscherz Arbeitsalltag ATV Auflagenzahlen Auszeichnung CLIP-Archiv Clipping-Archiv Corona Dietrich Mateschitz Digital News Report EU European Newspaper Congress Extradienst Facebook Fake News Fallstatistik Fernsehen FIBEP Forbes Frühstücksfernsehen Förderung GfK Glaubwürdigkeit Google Google Alerts Hashtag Instagram Internet Interview Journalismus Journalisten Journalisten-Barometer Kommunikation Konferenz Kongress Media-Analyse Media Monitoring Medienbeobachtung Medienbranche Medienenquete Medienförderung Medienkonsum Medienlöwin Mediennutzung Medienverhalten Medienwirkung Nachrichten New York Times Ofcom Onlinemedien Onlinewerbung ORF Pearson Politik PR PR-Branche Preis Pressefreiheit Presseförderung Presserat Pressespiegel Print-Medien Printmedien Public Relations Qualitätsjournalismus Radio Ranking Rechercheplattform Red Bull Media House Regierung Reichweite Reporter ohne Grenzen Reuters Social Media Social Media Monitoring Statistik Studie Tageszeitung Tageszeitungen Thomas Drozda Tipps Trend TV Urheberrecht Vangardist Veranstaltung Verlagsgruppe News VÖZ Wahlkampf Werbung Wirtschaftsmagazin Wolfgang Fellner YouTube Zeitung Zertifikat ÖAK Österreichische Medientage Österreichische Webanalyse ÖWA
Scroll to top