Menu
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
rss abonnieren
Corona-Nachrichten

Mediennutzung in der Corona-Krise – ein Update

Erst im Oktober haben wir über weitere Entwicklungen und über die Auswirkungen der Pandemie auf die Medienbranche und das Medienverhalten der Österreicher berichtet. Aktuell hat das Gallup-Institut weitere Befragungen in der österreichischen Bevölkerung durchgeführt und ein Stimmungsbarometer zum Thema Corona erstellt; unter anderem auch zur Mediennutzung.

 

Die Corona-Nachrichten Übermüdung geht weiter

Schon im Oktober war ersichtlich, dass es einen gewissen Überdruss in Österreich gab und die Mediennutzung zum Thema Corona stark gesunken ist. Seitdem hat sich diese Übermüdung in Österreich fortgesetzt und der Wunsch sich zum Thema Corona in den Medien zu informieren ist weiter gesunken.

Bereits 81% der Österreicher vermeiden aktiv Corona-Nachrichten; wobei ein Drittel davon diesen Nachrichten (sehr) häufig ausweicht und 46% diese gelegentlich meiden.

Aus der Studie geht heraus, dass einer der Gründe der Nachrichtenvermeidung eine Überlastung durch zu viele Nachrichten sei. Die Befragten gaben an, dass es schwierig sei, den Überblick zu behalten. Ein weiterer Grund mag das Empfinden sein, dass man an der Situation nichts ändern könne und dass Corona-Nachrichten entsprechend als belastend empfunden werden.

 

Qualitätsmedien bleiben wichtig

Trotz dem sinkenden Nachrichtenkonsum bleibt die Glaubwürdigkeit – speziell bei Qualitätsmedien auf einem hohen Niveau.

Das Fernsehen bleibt mit 79% in Österreich das meistgenutzte Medium, um sich über Corona zu informieren. In den Punkten Glaubwürdigkeits- und Relevanzwerte führt der ORF mit zirka 75% und 78%.

In Zeitungen informieren sich aktuell 56% der Österreicher. Laut der Umfrage führt bei den Tageszeitungen der Standard (87 %) vor den Salzburger Nachrichten und den Oberösterreichischen Nachrichten (jeweils 80 %) in puncto Glaubwürdigkeit. Danach folgen Presse (77%), Kurier und Tiroler Tageszeitung (jeweils 73%).

Bei jungen Lesern werden Qualitätsmedien mit einem guten Online-Angebot am häufigsten genutzt.

 

Fazit

Der Überdruss und die Ermüdung führen in Österreich dazu, dass Corona-Nachrichten gemieden werden. Die Qualitätsmedien bleiben aber im Nachrichtenkonsum weiterhin wichtig, da sie eine hohe Glaubwürdigkeit haben.

Wie es mit Corona und den Medien weitergeht werden wir von CLIP Mediaservice im Auge behalten und weiterhin darüber berichten.

Christina Hagenauer

Zeige die Beiträge von Christina Hagenauer
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Bei CLIP: Social Media Manager & Leitung Kundencenter *** Privat: Kartenmacherin & Social Media Enthusiastin
AMEC Aprilscherz Arbeitsalltag ATV Auflagenzahlen Auszeichnung CLIP-Archiv Clipping-Archiv Corona Die Tagespresse Dietrich Mateschitz Digitale Medien Digital News Report EU European Newspaper Congress Extradienst Facebook Fake News Fallstatistik Fernsehen FIBEP Forbes Frühstücksfernsehen Förderung GfK Glaubwürdigkeit Global Editors Network Google Google Alerts Hashtag Instagram Internet Interview Journalismus Journalist Journalisten Journalisten-Barometer Konferenz Kongress Media-Analyse Media Monitoring Media Qualitäten 2015 Medienbeobachtung Medienbranche Medienenquete Medienförderung Medienlöwin Mediennutzung Medienverhalten Nachrichten Ofcom Onlinemedien Onlinewerbung ORF Pearson Politik PR Preis Pressefreiheit Presseförderung Presserat Pressespiegel Print-Medien Printmedien Public Relations Radio Ranking Rechercheplattform Red Bull Media House Regierung Reichweite Reporter ohne Grenzen Reuters ServusTV Social Media Social Media Monitoring Studie Tageszeitung Tageszeitungen Thomas Drozda Tipps Trend TV UKW Urheberrecht Vangardist Veranstaltung Verlagsgruppe News VÖZ Wahlkampf Werbung Wirtschaftsmagazin YouTube Zeitung Zertifikat ÖAK Österreichische Auflagenkontrolle Österreichische Medientage Österreichische Webanalyse ÖWA
Scroll to top